Hypnose Coaching / Grundlagen


Kraft des Unterbewussten

Wohlbefinden durch Hypnose bedeutet: Gesund werden aus sich selbst heraus. Denn das Hypnose Coaching spielt nicht mit der Trance des Patienten, es weckt vielmehr die Kraft des Unterbewussten, die in uns allen schlummert. Und so wirkt bei der Hypnose nicht die Suggestion des Behandlers oder das Bewusstsein des Patienten, sondern es zeigen sich Lösungswege im Unterbewussten, die nur der Betroffene selbst kennt und betreten kann.

 

Bewusstsein und Unterbewusstsein

Vergleicht man Bewusstsein und Unterbewusstsein miteinander, so bietet sich das Bild eines Eisbergs an:

Sichtbar über der Oberfläche sind nur 5 Prozent, die restlichen 95 Prozent liegen unter der Wasseroberfläche verborgen. Mit unserer kognitiven Wahrnehmung ist es ähnlich: Viele halten sie für das Ganze, dabei spielt sich parallel und permanent unter der Oberfläche ein viel aufwändigerer Prozess ab, der z. B. dafür sorgt, dass wir atmen, verdauen, dass unser Herz schlägt, dass wir fühlen und vieles mehr. Diese unterbewusste Schaltzentrale ist weitaus mächtiger als unser Verstand, und sie gilt es in den Prozess einzubeziehen. Was immer auch geschehen ist, was immer das Problem ist - das Unterbewusstsein war dabei und weiß deshalb, welche Emotionen, welche Entscheidungen und familiären Zusammenhänge oder "life events" die Probleme haben entstehen lassen. Und am wichtigsten: Warum sie nicht gelöst worden sind! Das Unterbewusstsein weiß auch, wo Ihre persönlichen psychischen Kräfte schlummern, die eine Wende zu Lebenserfolg, Gesundung und Lebensfreude ermöglichen. 

 

Hilfe im Dämmerzustand

Dieser Hypnoseprozess vollzieht sich in einem Dämmerzustand. Der Begriff Hypnose leitet sich aus dem griechischen Wort „hypnos” für Schlaf ab. In der Medizin wird Hypnose inzwischen vielfältig genutzt, sie kann u. a. Ängste mindern und Schmerzen lindern, von Süchten oder Übergewicht befreien und das individuelle Persönlichkeitsbild stärken. Während aber bei der klassischen Hypnose das Bewusstsein ausgeschaltet wird, genügt für die lösungsorientierte Hypnose meist eine mittlere Trancetiefe, in welcher der Klient alles unter Kontrolle behält und sich anschließend auch an alle Details erinnert.

 

Selbstorganisatorische Hypnose

Die von mir angewandte „Selbstorganisatorische Hypnose” beruht auf dem von dem Psychiater C. G. Jung geprägten Begriff der „Selbst-Individuation”. Damit ist gemeint, dass jedem von uns ein geeigneter Lebensplan zur Verfügung steht. Abweichungen davon können zu seelischen Belastungen und Krankheiten führen. Die Lösung liegt hier im Unterbewusstsein, das Auswege schon kennt, noch ehe Probleme überhaupt auftauchen. Die Selbstorganisatorische Hypnose versetzt den Klienten in die Lage, neue Pfade in sich selbst zu entdecken, die zu der ihm angemessenen Lösung führen. Die bzw. der Behandelte lernt dabei, selbst in Trance zu gehen und die passende Trancetiefe herzustellen.

 

Selbst-Optimierung

Die Selbst-Optimierung läuft in dem Tempo ab, das vom Unterbewussten des Klienten als das richtige vorgegeben wird. Ich als Ihr Hypnose Coach führe Sie als Hilfesuchenden in den Trancezustand und begleite Sie auf Ihren Wegen. Alles Weitere wird vom Unterbewussten gesteuert. Die so eingeleiteten Prozesse sind äußerst effektiv. So braucht es meist nur wenige Sitzungen, um zu positiven Ergebnissen zu kommen. Sie lernen in wenigen Therapiestunden in Selbst-Hypnose zu gehen, um diese Technik unabhängig von mir als Therapeuten selbst ausführen zu können.

 

Weitere Einzelheiten, etwa zur Methodik der Hypnose und zum Ablauf einer Hypnose-Begleitung, erläutere ich Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.